ALBERT

"Der Ich-mach-mich-gern-zum-Clown-Pudel"

Also ich bin Albert!

Mein Frauchen liebt dieses Bild von mir. Es entstand am zweiten Tag nach dem Tierheim, ich musste gleich ein Vollbad nehmen und sie versuchte irgendwie, meine fast kahlgeschorene Wolle etwas in Form zu schneiden. Und sie war so stolz auf mich, weil ich alles so heldenhaft durchgestanden habe! 


Ich bin ein Kleinpudel, 2013 geboren und komme aus Ungarn. Der Tierschutz dort hat mich im Juni 2015 ins Tierheim nach Passau gebracht, wegen der besseren Vermittlungschanchen. Und im August hat es tatsächlich geklappt und mein neues Frauchen hat mich abgeholt! Sie war vorher öfters mit mir spazieren und brachte auch zwei andere Hunde mit. Mit denen hab ich mich auch gleich super verstanden. Nach so einem halben Jahr hier, bei meiner neuen Familie, habe ich nun auch das Gefühl, das ist mein zu Hause, hier bleibe ich!

Also ich meine, warum soll ich von hier auch wieder weg wollen?? Ich habe schließlich meine eigene private Friseurin, bekomme regelmäßig Manniküre, Pediküre, Gesichtsbehandlungen, Haarintensivkuren, Ganzkörpermassagen UND ich hab immer die Haare schön! Na gut, beim Baden fällt mir mein Krönchen zusammen aber Frauchen topiert es anschließend wieder ordentlich nach oben.

Ganz ehrlich, ich find's super hier! Das Allerbeste ist aber, dass ich Sina und Sam an meiner Seite habe. Sie sind total klasse, zum Spielen und Jagen, zum darüber Hüpfen (also Agility), zum Spielsachen klauen und vor allem zum Kuscheln. Pssst - ganz unter uns gesagt, ich sehe ja nicht so aus, aber ich kuschle für mein Leben gern! Was soll ich sagen, hinter jeder rauhen Schale steckt halt ein weicher Kern...

Von Sina und Sam habe ich auch viel Neues gelernt. Aber alles mag ich denen nicht nachmachen, ich bin schon auch der Meinung, dass man sich selbst verwirklichen soll. Schließlich bin ich ein Freigeist und lebe nach dem Motto: Immer der Nase nach!

Warum alle sagen ich sei aufgedreht, wahnsinnig neugierig und tollpatschig verstehe ich überhaupt nicht. Ich bin auch nur ein einziges Mal gegen die verschlossene Kofferraumtür gesprungen. Und ich bin nur ein einziges Mal in ein Biberloch gefallen - mit dem Hintern voran. Da ist aber schon der Biber Schuld, ich schau nicht ständig nach unten beim Laufen! Und auch dem Auto bin ich nur einmal nachgelaufen, wusste ich ja nicht, dass das ein Auto ist, musste ich schnell unter die Lupe nehmen... Und ich bin auch nur ein einziges Mal der Ente in den Inn nachgelaufen. Brrr... der Inn ist vielleicht nass, kann ich euch sagen. Wusstet ihr, dass Enten auf dem Wasser gehen können, ich aber nicht?!

Also ihr seht schon, Langeweile kommt bei mir nicht auf, Frauchen hat ihre wahre Freude mit mir! Sie meinte, es würde mir gut tun, wenn wir in die Hundeschule gehen. Sie brauchte wohl etwas Nachhilfeunterricht in Sachen Erziehung und so. Ich habe sie dorthin natürlich sehr gerne begleitet...

Frauchen trainiert viel zu Hause mit uns allen, das macht vielleicht Spaß! Und erst die gemeinsamen Spaziergänge, da kann ich mit den anderen über die Wiese laufen oder auf dem Sand am Wasser entlang richtig Gas geben. Und am Abend wird dann immer auf der Couch so richtig viel gefaulenzt. 

Ja, man kann schon sagen, ich bin hier ein rundum glücklicher Kuschelpudel!